Neue digitale Zugänge zur Pflegeberatung

Als Teil der Digitalen Modellregion starten der Märkischer Kreis und Kreis Soest ein interkommunales Projekt, in dem die Pflegeberatungsstellen vor Ort um digitale Beratungsangebote erweitert werden sollen. Außerdem sollen interne Abläufe digitalisiert werden.

„Digitale Kommunikationskanäle wie Videogespräche können im stressigen Alltag den Zugang zu Pflegeberatungsangeboten sehr erleichtern. Kurze Detailfragen lassen sich oft schneller in einem Chat als per Telefon klären“, erklärt Patrik Neuhaus, kommissarischer Leiter des Projekts „Digitale Pflegeberatung im Kreis Soest und Märkischer Kreis“ beim Kreis Soest. Torsten Sauer, Projektleiter beim Märkischen Kreis, ergänzt: „Familienangehörige können so über Videogespräche auch über größere Distanzen und bei Terminproblemen viel leichter an einen Tisch gebracht werden.“ 

Außerdem wird an der Einführung eines virtuellen Chatpartners, einem Chat-Bot, gearbeitet, der bei ersten Fragen zum Thema Pflege helfen soll. Denkbar sind auch neue Informationsformate wie Podcasts und Erklärvideos. Eine bessere digitale Vernetzung aller Akteure steht ebenfalls auf der Agenda des Projekts. 

Wie sich neue Angebote am besten gestalten lassen, möchten die beiden Projektpartner nun bis Oktober 2022 herausfinden. Die Entscheidungen für entsprechende neue digitale Angebote möchten die beiden Kreise deshalb in enger Abstimmung mit ihren Kommunen treffen. 

Hier geht es zur Pressemitteilung des Kreis Soest.

 

Kontakt

Sie haben eine Frage an unser Team, zu den Projekten der Digitalen Modellregion, oder wollen sich selbst einbringen?

Dann schreiben Sie uns gerne unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Oder rufen Sie uns an:
02921 / 103-1010

Gefördert durch


© 2019 Soest Digital